Menü öffnen

Kompetent

Analytisch

Erfahren

POWER PRICING für Hotelbetriebe

Am 12. April fand das 11. Strategische Hotel-Management Seminar, mit dem Schwerpunkt POWER PRICING für Hotelbetriebe statt. Experten aus den Bereichen Hotel-Management, Neuro-Marketing, Neuro-Pricing und Preispsychologie sorgten für einen abwechslungsreichen und spannenden Seminartag im congresspark igls bei Innsbruck.

87

Teilnehmer

5

Vorträge

1

Nutzenversprechen

Power Pricing – Dr. Christoph Nussbaumer, CMC

Dr. Christoph Nussbaumer, CMC, gleichzeitig Veranstalter und Vortragender, gab den Seminarteilnehmern ein Nutzenversprechen: “Nach diesem Seminar sehen Sie Ihre Preisliste mit anderen Augen.” Sein Vortrag mit dem Titel “Power Pricing in der Hotellerie” beinhaltete Erkenntnisse aus über 50 Preis-Strategie-Projekte aus der Hotelpraxis und verdeutlichte die Bedeutung des Pricings in der Hotellerie. Für Ihn ist der Preis der zentrale Gewinnhebel und Ergebnismotor. Zudem veranschaulichte er die verschiedenen Dimensionen und die Komplexität des Pricings. Ökonomie, Marketing, Strategisches Management, Entscheidungstheorie, Psychologie, Neurowissenschaften. All diese Schwerpunkte beinhalten das Thema Pricing. Seine zentrale Botschaft an die Teilnehmer war: “Nutzen Sie die potenziale im Pricing. Es gibt unterschiedlichste Stellschrauben in diesem Themenbereich, die – richtig eingesetzt – Ihr Ergebnis wesentlich verbessern können.”

Neuropricing – Dr. Marc Linzmajer

Dr. Marc Linzmajer leitet das Kompetenzzentrum E-Commerce und Retail Promotor Programm an der Univsität St. Gallen (HSG) und befasst sich seit mehreren Jahren mit Neuropricing. Mit sichtlicher Leidenschaft präsentierte Herr Dr. Linzmajer verschiedenste Erkenntnisse aus seiner Forschungstätigkeit. Unterschiedlichste Fachbegriffe aus der Neurowissenschaft wurden für die Seminarteilnehmer anhand von Beispielen aus der Praxis erklärt. Eine zentrale Erkenntnis ist, dass es einen sogenannten Preisschmerz tatsächlich gibt. Dieser Schmerz ist physiologisch nachweisbar und hat für das Pricing eine entscheidende Rolle. Zudem verdeutlichte Herr Dr. Linzmajer die Bedeutung der Kundeninspiration. Er sagte dazu: “Kundenzufriedenheit allein reicht nicht mehr aus. Wir müssen unsere Kunden inspirieren!”

Neuromarketing – Matthias Wirth

Matthias Wirth ist Leiter des Marketing und Vertriebs des Unternehmens “The Neuromarketing Labs”. Gemeinsam mit uns wurde vor dem Seminar mit dem Hotel Bergblick aus Fiss ein Pilotprojekt durchgeführt, welches von Herrn Wirth beim Seminar vorgestellt wurde. Ziel des Projektes war die Durchführung einer Neuro-Pricing Online-Studie, die Wohlfühlpreise für bestimmte Zimmerkategorien des Hotels zu messen. Dies erfolgt durch eine implizite Reaktionszeitmessung bei bestimmten Preisentscheidungen. Ergänzt wurde die Studie durch einen quantitativen Fragebogen, welcher die Aspekte Alter, Herkunft, Einkommen und Berufsgruppen beinhaltete. Bei der Befragung wurde zwischen Hoteliers und Gästen des Hotels unterschieden. Interessanterweise war die Zahlungsbereitschaft der Hoteliers in der Regel höher, als die der Gäste des Hotels. Daraus stellt sich die Frage, warum der Verkäufer eine andere Wertwahrnehmung als der potenzielle Kunde hat. Diese und viele weitere Fragen wurden vom Matthias Wirth im Seminar beantwortet.

Preispsychologie – Mag. Roman Kmenta

Herr Mag. Roman Kmenta zählt zu den renommiertesten Experten im Bereich Preispsychologie. In seinem 45-minütigen Vortrag präsentierte er zahlreiche Tipps und Tricks zum Thema Preisdarstellung und Preiskommunikation. Für Ihn gilt die Devise: “Es gibt nichts, was zu teuer, aber vieles, was zu wenig wert ist.” Dieser Ansatz ist für Ihn der zentrale Punkt. Versuchen Sie den Wert der Produkte und Dienstleistung klar herauszustellen und der Preis wird nebensächlich. Durch seine humorvolle Art, wichtige Themen den Teilnehmern zu vermittelt, wirkte sein Vortrag sehr kurzweilig. Zum Schluss seines Vortrags präsentierte Herr Mag. Kmenta verschiedenste Antwortmöglichkeiten auf den berühmten Einspruch “ZU TEUER”. Die Seminarteilnehmer staunten, wie freche, humorvolle und überzeugende Antworten wirken können.

Preisdurchsetzung mit digitalem Marketing – Michael Anfang

Von Herrn Michael Anfang wurde die Wichtigkeit des digitalem Marketing, in Bezug auf die Preisdurchsetzung, präsentiert. Durch seine jahrelange Praxiserfahrung in der Hotellerie konnte er zahlreiche Beispiele aufzeigen, wie digitales Marketing richtig und falsch gemacht wird. Für Ihn ist eines jedoch entscheidend: “Zuerst muss das WHY eines Unternehmens geklärt werden.” Das WHY ist die Grundlage für den Aufbau des digitalen Marketing, wie für die restlichen Bereiche der Unternehmensführung. Man spürte regelrecht wie wichtig das Thema digitales Marketing für die Teilnehmer ist. Herr Anfang beantwortete in der Folge zahlreiche Fragen der Teilnehmer und konnte so unseren Gästen hilfreiche Tipps mitgeben und den Seminartag perfekt abrunden.

Moderiert wurde die Veranstaltung vom selbsternannten Humorexperten Nummer 1 in Österreich, Herr Dr. Roman Szeliga. Durch seine charmante und humorvolle Moderation konnte er die Seminarteilnehmer vom ersten Moment an fesseln und begeistern. Nach der Mittagspause hielt Herr Dr. Szeliga einen Vortrag zum Thema Humor im Hotel. Eines ist uns nach seinem Auftritt auf jedem Fall klar geworden: “Lachen ist gesund und macht auch noch Spaß.”

Echt tolle Veranstaltung mit sehr guten Referenten und einem super Moderator.