Menü öffnen

Vortragsreihe Power Pricing 2017 - Wie Sie mit Power Pricing besser performen

Stellen Sie sich einmal folgendes vor: Wir könnten alle bilanzierenden Hotelbetriebe in Österreich überzeugen, ihre Durchschnittsnettopreise pro Nächtigung um 2% zu erhöhen. Was würde dies für den Gewinn (EGT) der Österreichischen Hotellerie bedeuten? Mit dieser Frage eröffnete Dr. Christoph Nussbaumer die Vorträge zum Thema Power Pricing. Die Teilnehmenden waren von der Antwort verblüfft. Aber dazu später. Pricing gehört erwiesenermaßen zu den komplexesten Managementaufgaben überhaupt. Und jetzt der springende Punkt. Überlegen Sie sich einmal wie die Preise in Ihrem Hotel zustande kommen.

Normalerweise werden die Preise der vorherigen Saison übernommen und indexiert. Preispolitische Maßnahmen aus der Vergangenheit werden in der Regel nicht in Frage gestellt. Wir beschäftigen uns seit Jahren mit dem Thema Pricing in der Hotellerie. Für uns gibt es drei wesentliche Bereiche, die bei preisstrategischen Entscheidungen berücksichtigt werden sollten: Strategische, strukturelle und psychologische Aspekte.

Informationen zu all diesen Aspekten bekamen die Teilnehmenden bei je zweistündigen Vorträgen mit anschließender Diskussion in Schladming, Braz, Basel und Damüls. Mit Beispielen aus der Praxis und theoretischen Konzepten aus der Wissenschaft unterstrich Dr. Christoph Nussbaumer die Bedeutung des Thema Pricings.

Und übrigens: Die Antwort auf die Frage zu Beginn lautet 50%. Allein diese Zahl ist Beweis genug, wie wichtig systematisch erarbeitete Preise in der Hotellerie sind. Zudem wurden interessante Forschungsergebnisse aus den Marken-Monitor Projekten präsentiert. Dabei wurden aus über 19.000 Fragebögen Preiselastizitäten von 4, 4-S, und 5-Stern Betrieben ausgewertet und analysiert. Die Ergebnisse verblüffen und sind von größter Bedeutung für unsere Preis-Strategie Projekte.

Wir möchten uns an dieser Stelle bei den veranstaltenden Tourismusverbänden von Schladming, Bludenz, Montafon, der Schweiz und Damüls für die Organisation bedanken und freuen uns schon auf die nächsten Vorträge im Jahr 2018.